Region Oaxaca / Südmexiko

Mesofilas del Bosque

Mesofilas del Bosque ist eine Kooperative in Oaxaca in Südmexiko. Der Name nimmt Bezug auf einen Baum, der im Regenwald von Oacaxa häufig zu finden ist. Viele Mitglieder waren in den vergangenen Jahren Teil der großen Kooperative Michzá Yeni Navan. In der neuen regional organisierten Kooperative sind 130 indigene Kleinbäuer*innen organisiert. Die meisten von ihnen sind von der indigenen Bevölkerungsgruppe der Zapatekos.

Sie produzieren neben Obst, Gemüse und Kaffee für den lokalen Markt vor allem biologisch angebauten Kaffee für den Export. Der Anbau erfolgt nicht in Plantagenwirtschaft, sondern in traditioneller Mischpflanzung. Dadurch erhält der Kaffee sein charakteristisches Aroma.

Oaxaca gehört mit zu den ärmsten Bundesstaaten in ganz Mexiko gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die verschwinden oder von ihrem Land vertrieben werden, immer weiter an. Weitere Probleme sind Landenteignungen und die Privatisierung von Gemeindeflächen durch Energiekonzerne. In einem großen Teil des Landes werden Tagebau- oder Staudammprojekte geplant. Zudem hat der Bau großer Windparks in der Region dramatische ökologische und soziale Folgen. In der Vergangenheit ist es hierbei zu zahlreichen Morden und bewaffneten Enteignungen indigener Gemeinden gekommen. Auch große Streikbewegungen von Lehrer*innen und soziale Proteste sind in der Vergangenheit mehrfach blutig niedergeschlagen worden.

Die Idee, sich als Kaffeeproduzent*innen zusammenzuschließen und sich zu organisieren, entspringt der Erkenntnis, dass sich man sich so den gewaltförmigen Mechanismen des Marktes zumindest partiell widersetzen kann. Konkret arbeiten die Mitglieder an unterschiedlichen Projekten innerhalb der Kooperative, um ihre Lebenssituation zu verbessern: Es sollen Rentenfonds für die Bäuer*innen bzw. für ihre Familien aufgebaut und Gelder angespart werden, um erste Hilfe bei Arbeitsunfällen leisten zu können. Außerdem entsteht ein Fond, aus dem die Mitglieder Geld erhalten können, wenn sie außergewöhnlich hohe Ausgaben zu tragen haben. 

Teaser
Zapatistische Kooperativen

Die Kooperativen Yachil Xojobal Chulchán und Yochin Tajal Kinal befinden sich in den aufständischen indigenen Gemeinden im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. » weiter

Teaser
Mesofilas del Bosque

Die Kooperative liegt in Oaxaca einem der ärmsten Bundesstaaten in Mexiko, gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die verschwinden oder von ihrem Land vertrieben werden. » weiter

Teaser
Finca Sonador und CoopeAgri

Im Vordergrund steht bei dem von Bürgerkriegsflüchtlingen gegründeten Dorf in Costa Rica das gemeinschaftliche Zusammenleben in Selbstverwaltung und landwirtschaftlicher Selbstversorgung. » weiter

Teaser
Red EcolSierra

Die Kooperative befindet sich in der Region Sierra Nevada de Santa Marta in Kolumbien. In dieser Hochland-Region bauen Indigene seit Generationen zusammen Kaffee an. » weiter

Teaser
Frauenkooperative Aprolma

Honduras hat eine lange Folge von Militärputschen und kolonialer Ausbeutung hinter sich. Aprolma ist eine Kooperative, in der 69 Frauen organisiert sind. » weiter